C&A Foundation Mitarbeiter-Freiwilligenprogramm (EVP), Brasilien

Was wurde von uns beurteilt?

Das Employee Volunteering Programme (EVP), ein Freiwilligenprogramm für Mitarbeiter, wird von Instituto C&A und C&A Brasilien seit 1991 betrieben. Es bindet etwa 2.500 C&A-Mitarbeiter in fast 300 Geschäftsbereichen in 120 Städten innerhalb der 26 brasilianischen Bundesstaaten ein. Die EVP-Partner mit kommunalen Organisationen für kindliche Bildung „Schulung freiwilligenr Mitarbeiter von C&A, damit sie sich als Bürger an der Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in allen Gemeinden engagieren können, in denen das Unternehmen präsent ist".

Diese unabhängige Beurteilung erfolgte zwischen März und September 2016. Sie konzentrierte sich auf die Bewertung der Ergebnisse des letzten Programmzyklus (2013-2015), um:

  • die Ehrenamtskultur innerhalb des Unternehmens C&A zu verbessern
  • freiwilliges soziales Engagement zu fördern
  • den Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung zu stärken
  • organisatorische Gemeindekapazitäten zur Verbesserung der Bildung zu entwickeln

Ergebnisse

Das EVP lieferte Ergebnisse für das Unternehmen und die Freiwilligen, jedoch keine signifikanten Ergebnisse für die kindliche Bildung oder organisatorische Kapazitäten:

  • Die Beteiligung der Mitarbeiter von C&A am EVP trug zur beruflichen und persönlichen Entwicklung bei und erhöhte das Verständnis für soziale Ungerechtigkeit. Die Freiwilligen berichteten von verbesserten Kommunikations- und Teamworkfähigkeiten sowie einem Bewusstsein und Verständnis für soziale Ungleichheit und die Probleme im Bildungssektor.
  • Die Beteiligung an interner Freiwilligenarbeit innerhalb von C&A war hoch, doch der geschäftliche Druck schränkte die Interaktion mit Organisationen der Gemeinde ein. Viele Freiwillige nahmen an regelmäßigen internen Aktivitäten teil, doch weniger als 40 % hatten die Gelegenheit, sich extern im Rahmen von Aktivitäten zur kindlichen Bildung zu engagieren. Der Hauptgrund war ein erhöhter Geschäftsdruck, unter anderem durch Personalabbau im Einzelhandel. Hierdurch waren die Freiwilligen frustriert und demotiviert.
  • Der Verkauf von überschüssigen Beständen an C&A-Kleidung („der Basar") war eine erfolgreiche Möglichkeit, Finanzmittel für Bildungsressourcen bereitzustellen. Der Basar kombinierte die Ressourcen und Kompetenzen der C&A-Mitarbeiter mit dem Finanzierungsbedarf der Organisationen der Gemeinde. Er erzielte eine Summe von 2.500 - 2.700 US$ für die teilnehmenden Gemeindeorganisationen. Die Mittel wurden zur Verbesserung von Räumlichkeiten, Ausstattung, Bildungsmaterialien und den Kauf grundlegender Nahrungsmittel verwendet. Darüber hinaus stärkte der Basar die Beziehungen zwischen Gemeindeorganisationen und den von ihnen unterstützten Familien.
  • Der Beitrag von freiwilligen Helfern zur Verbesserung der Bildung oder institutionellen Kapazitäten war begrenzt. Die ehrenamtlichen Helfer verfügen nicht über die Kapazitäten für eine ausreichend häufige Interaktion, um positive Veränderungen für den Zugang zu Bildung, die Qualität oder Kapazität zu erzielen. Darüber hinaus wurde die Partnerschaft mit Gemeindeorganisationen durch fehlende Kriterien für Beginn und Ende des Engagements erschwert. Die Gemeindeorganisationen berichteten, dass die größte Stärke des EVP im Angebot diverser Spielaktivitäten für Kinder lag.
  • Die Erwartungen an die freiwillige Beteiligung und die Auswirkungen auf die Gemeinde waren unrealistisch. Die auf kommunaler Ebene definierten Ziele waren höher gesteckt als das Programm zu leisten imstande war. Die Programmstrategien waren zu komplex und anspruchsvoll für die aktuelle Ehrenamtskapazität.

 

Erkenntnisse

Die Beurteilung bestimmte Empfehlungen, begünstigende Faktoren und Herausforderungen, aus denen sich die folgenden Erkenntnisse ableiten ließen.

Welche Erkenntnisse haben wir gewonnen?

  • Die Freiwilligenarbeit innerhalb von C&A Brasilien ist gut entwickelt, doch es ist wichtig, die Ergebnisse für die Mitarbeiter zu verdeutlichen, wenn das EVP in eine neue Programmphase eintritt. Führungsqualitäten, Kommunikation und Teamwork sind entscheidend für die Unterstützung des EVP, des Unternehmens sowie des Instituto C&A.
  • Es ist unerlässlich, unterschiedliche Arten und Ebenen der Mitarbeiterbeteiligung am EVP anzubieten. Die Einzelhandelsrealität erfordert, dass das EVP neben der Möglichkeit für die externe Freiwilligenarbeit mit Gemeindeorganisationen ebenfalls eine Reihe interner Ehrenamtsmöglichkeiten zur Unterstützung externer Aktivitäten anbietet. Dies muss mithilfe von Aktivitäten und Veranstaltungen erfolgen, in die Berater, Manager, Ausbilder und Freiwillige involviert sind, um neue Mitarbeiter einzubeziehen und die bereits bestehende Belegschaft zu motivieren.

  • Die „Basar"-Strategie war aufgrund ihrer direkten Beziehung zum Kerngeschäft von C&A Brasilien und dem Kapitalbedarf der Gemeindeorganisationen erfolgreich. Es ist wichtig, dass das EVP auch weiterhin nach Verbindungen zwischen seiner Unternehmenskompetenz und dem Bedarf der unterstützten Gemeindeorganisationen sucht.
  • Externe freiwillige Bildungsaktivitäten mit einer Konzentration auf das Spielen sind von entscheidender Wichtigkeit. Ehrenamtstätigkeiten erzielen den größten Nutzen mit dem Angebot von Freizeitaktivitäten wie Musik, Theater und Spielen, die für die kognitive Entwicklung wichtig sind.
  • Klare Kriterien und Vereinbarungen mit Gemeindeorganisationen sind entscheidend für ein nachhaltiges Engagement und das Erzielen von Resultaten. Richtlinien für Gemeindepartnerschaften bieten eine Struktur innerhalb eines festen Implementierungszyklus (üblicherweise drei bis fünf Jahre). Diese sollten auf klaren Zielsetzungen, erwarteten Ergebnissen und einer Ausstiegsstrategie basieren und mit geeigneten Überwachungs- und Beurteilungsmechanismen kombiniert werden. Dies sollte für die Zukunft ein integraler Bestandteil des EVP sein.

Schlussfolgerung der Beurteilung: Die Ehrenamtskultur ist ein stark ausgeprägter Bestandteil der „Unternehmens-DNA“ von C&A Brasilien. Jedoch war die letzte Programmperiode überambitioniert und die Ergebnisse für Gemeindeorganisationen und Kinder waren begrenzt. Eine neue Strategie und geeignete Betriebsrichtlinien sind erforderlich, um das EVP im Laufe der nächsten Jahre zu verbesse.

Die Kurzfassung finden Sie hier.

Den vollständigen Bericht in englischer Sprache finden Sie hier.