Die C&A Foundation ruft zu einer Neugestaltung der Mode auf

Tielen

Die C&A Foundation ruft mit Fashion for Good zu einer branchenweiten Zusammenarbeit auf, um die Bekleidungsindustrie gemeinsam durch einen innovativen und nachhaltigen Modegedanken zu reformieren, wie heute in Amsterdam bekannt gegeben wurde. Ursprünglich von C&A Foundation als Gründungspartner ins Leben gerufen, ist Fashion for Good eine weltweite Initiative zur Zusammenführung von Branchenunternehmen, um das Design, die Fertigung, die Verwendung und die Wiederverwendung von Mode neu zu überdenken.

Leslie Johnston, Geschäftsführerin der C&A Foundation sagte: "Die C&A Foundation möchte einen Wandel der Modeindustrie herbeiführen, und wir haben erkannt, dass wir hierzu vollständig umdenken müssen. Aus diesem Grund haben wir Fashion for Good gegründet. Ziel der Initiative ist es, eine neue Denkweise zu vermitteln und gleichzeitig Innovationen zu fördern und zu implementieren, die entscheidende Veränderungen bewirken können. Dieser Wandel kann nur gemeinsam gelingen, daher rufen wir heute Marken, Hersteller, Gründer und Innovatoren auf, mit uns zusammenzuarbeiten und unsere Vision gemeinsam zu verwirklichen."

Fashion for Good bietet der Branche mit den fünf essenziellen "guten" Grundpfeilern einer neuen, veränderten Modeindustrie die Möglichkeit, Innovationen zu fördern und ihre Geschäftsmodelle anzupassen - gute Materialien, gute Ökonomie, gute Energie, gutes Wasser und gutes Leben.

“Diese Art von Transformation kann nur mit anderen Unternehmen durchgeführt werden. Deshalb fordern wir heute Marken, Hersteller, Geldgeber und Innovatoren, sich uns anzuschließen und zusammenzuarbeiten, um unsere gemeinsame Vision zu verwirklichen. ”

Executive Director Leslie Johnston

Ideen werden in ihrer frühen Entwicklungsphase erkannt und gefördert und bewährte Technologien sowie Geschäftsmodelle werden angepasst, um sie für die Branche verfügbar zu machen. Der Apparel Acceleration Fund beschleunigt den Zugriff auf Finanzierungsmittel und seine frei zugängliche "Good Fashion Roadmap" bietet unterstützendes Wissen für den Wandel der Bekleidungsindustrie. Darüber hinaus wird Fashion for Good sein erstes Zentrum in Amsterdam nutzen, um die Kommunikation und Kooperation zu fördern, indem lokale Unternehmen zusammengeführt werden und Besucher zur Eröffnung der Launchpad Exhibition für gute Mode eingeladen werden.

Fashion for Good wurde von der C&A Foundation ins Leben gerufen und wird von den Partnern Plug and Play, McDonough Innovation, IDH – der Sustainable Trade Initiative, der Sustainable Apparel Coalition, der Ellen MacArthur Foundation sowie Impact Hub Amsterdam unterstützt. Die ersten Partnermarken für Fashion for Good sind C&A und Kering.

“Als einer der führenden Modehändler haben wir mit Fashion for Good unsere Kräfte gebündelt, um die Kooperationen als Kreislauf um unsere Lieferkette herum anzuordnen. Unser erster Erfolg dieser Partnerschaft war die Entwicklung eines Kleidungsstücks, das alle gegenwärtigen Nachhaltigkeitsmaßstäbe übertrifft und beweist, dass es möglich ist", sagte Jeffrey Hogue, Chief Sustainability Officer of C&A and C&A Foundation Board Member. “Wir möchten unseren Ansatz demokratisieren, indem wir unsere Erkenntnisse durch Fashion for Good mit der Branche teilen und andere Marken ermutigen, diesen ganzheitlichen Ansatz zur Entwicklung von Produkten, die wiederverwertet werden können, zu nutzen.”

“Wir möchten unseren Ansatz demokratisieren, indem wir unsere Erkenntnisse durch Fashion for Good mit der Branche teilen und andere Marken ermutigen, diesen ganzheitlichen Ansatz zur Entwicklung von Produkten, die wiederverwertet werden können, zu nutzen.”

Chief Sustainability Officer of C&A and C&A Foundation Board Member Jeffrey Hogue

Diese Initiative ist Teil der umfangreichen Bemühungen der C&A Foundation, den Wandel zu einer Kreislaufwirtschaft innerhalb der Modeindustrie voranzubringen.Die C&A Foundation fördert und skaliert Lösungen, die dieses neue System beschleunigen, indem optimale Verfahren für die Gegenwart ermöglicht und Innovationen für die Zukunft gefördert werden.Die Stiftung arbeitet mit Organisationen zusammen, welche die Branche dazu bringen wollen, die Auswahl ihrer Materialien, Chemikalien sowie Handels- und Verwendungspraktiken zu überdenken.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fashionforgood.com

Soziale Medien:

Instagram

Twitter

Facebook

LinkedIn

Die sechs Programme von Fashion for Good sind:

1. Innovationsförderung in der Frühphase: Fashion for Good arbeitet mit Plug and Play zusammen, einem führenden Silicon Valley-Accelerator, um innovativen Unternehmensgründern die Finanzmittel und das Know-how zur Verfügung zu stellen, die sie für ihr Wachstum benötigen.

2. Late-Stage-Innovationsprogramm: Fashion for Good findet Innovationen, die ein Konzept haben, und hilft ihnen, durch maßgeschneiderten Support und Zugang zu Know-how, Kunden und Kapital zu skalieren.

3. Innovationsprogramm für die Spätphase: Fashion for Good sucht nach Innovationen mit nachgewiesener Wirksamkeit und unterstützt deren Wachstum durch maßgeschneiderte Unterstützung und Zugriff auf Know-how, Kunden und Kapital.

4. Good Fashion Guide: Dieser frei zugängliche Leitfaden belegt, dass gute Mode möglich ist und zeigt den Marken Möglichkeiten zur Umsetzung auf. Der Online-Leitfaden bietet Praxistipps, ein Tool zur Selbstdiagnose sowie eine schrittweise Anleitung für die Produktion, basierend auf Erkenntnissen, die bei der Entwicklung des weltweit ersten Cradle-to-Cradle Certified™ GOLD T-Shirts gewonnen wurden.

5. Die Launchpad Exhibition: Die Fashion for Good-Initiative hat zwei Etagen ihres historischen Gebäudes im Herzen Amsterdams für Besucher geöffnet. Die erste Ausstellung des Experience Centers wird am 30. März 2017 eröffnet und inspiriert die Besucher zu einem Umdenken in der Bekleidungsproduktion.

6. Circular Apparel Community: Fashion for Good nutzt sein historisches Gebäude, um wichtige Organisationen und Partner zusammen zu führen. Hierzu gehören unter anderem die Sustainable Apparel Coalition, ZDHC und Made-By. Diese Koalition fördert die Zusammenarbeit zur Herbeiführung eines Wandels und es ist das erste Mal, dass ein derart vitales Ökosystem von Unternehmern und Innovatoren zur Förderung eines Modekreislaufs entsteht.

Das Cradle to Cradle CertifiedTM ist ein zertifiziertes Warenzeichen, das vom Cradle to Cradle Products Innovation Institute lizensiert wird. 

Tielen