Kreislaufwirtschaft

Wir unterstützen den Wandel zu einer Kreislaufwirtschaft in der Mode durch Förderung und Skalierung von Lösungen

Es ist an der Zeit, die Art und Weise der Bekleidungsindustrie zu überdenken und einen Wandel zu einer neuen Art von Industrie herbeizuführen. Eine Industrie, die sichere Materialien verwendet und wiederverwendet, Ökosysteme wiederherstellt und regeneriert sowie die Arbeit von Menschen würdigt, die wiederverwertbare Produkte herstellen.

Dies ist die Philosophie einer Kreislaufwirtschaft. Um diese in der Mode zu erschaffen, muss jeder Teil des Geschäftsmodells verändert werden. Alle Beteiligten haben eine Funktion zu erfüllen. Unsere Aufgabe ist es, diesen Wandel durch die Förderung und Skalierung innovativer Lösungen herbeizuführen, welche die Art und Weise verändern, wie unsere Kleidung hergestellt, verwendet und wiederverwendet wird.

Wir glauben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für die Kreislaufwirtschaft gekommen ist, mit einer Industrie, welche die Umwelt schützt und wiederherstellt. 

Douwe Jan Joustra, Head of Circular Transformation

Das Problem

Die Bekleidungsindustrie steht vor großen ökologischen Herausforderungen. Zu häufig werden nicht kontrollierte, gefährliche Chemikalien freigesetzt und gelangen in die Umwelt, wo sie Ökosystemen und Menschen schaden. Es wird wenig getan, um Wasser zu sparen und zu schützen, unsere wertvollste Ressource. Fabriken werden im Allgemeinen mit fossilen Brennstoffen betrieben und eine enorme Menge an Fasern, das wertvollste Rohmaterial der Branche, endet nach der Nutzung als Kleidungsstück auf Mülldeponien oder wird verbrannt. 

Obwohl diese Probleme mehrheitlich wahrgenommen werden, unternimmt die Branche wenig, um etwas daran zu ändern. Es fehlen eine gemeinsame Vision, aufeinander abgestimmte Anreize sowie technische Lösungen und neue Geschäftsmodell

Die Möglichkeit

Um das Konzept einer Kreislaufwirtschaft umzusetzen, muss die Bekleidungsindustrie neu gestaltet werden, damit sie für die Menschen und Ökosysteme, die sie berührt, korrekt funktioniert. Dies erfordert ein Umdenken der Industrie bei der Auswahl von Materialien, Chemikalien, Herstellungsverfahren sowie beim Einzelhandel und der Nutzung. Ein System, in dem sichere Materialien wiederverwendet, Wasser aufbereitet und saubere Energie genutzt wird, ermöglicht dem Bekleidungssektor, zu einer Kraft des Guten zu werden.

Die C&A Foundation wird dieses neue System weiter vorantreiben, indem sie heute bewährte Verfahrensweisen unterstützt und die Innovationen von morgen fördert.

Bewährte Praxis - Herstellen der Bedingungen

Innovation - Neues erschaffen

Gefährliche Chemikalien und Wasserverschmutzung stellen kritische Barrieren auf dem Weg zu einem Bekleidungskreislauf dar und stehen auf der Branchen-Agenda weit oben. Wichtige Akteure finden durch Initiativen wie Zero Discharge of Hazardous Chemicals zusammen.

Wir unterstützen solche Kooperationen und arbeiten mit verschiedenen Branchenplattformen zusammen, um deren Arbeit zu fördern und den Grundstein für die erforderlichen Kreislaufwirtschafts-Geschäftsmodelle zu legen.

Die Innovationsmöglichkeiten in dieser Branche sind nahezu grenzenlos, vom wasserlosen Färben bis hin zum chemischen Recycling. Bisher wurde noch nicht viele dieser Lösungen bereits in die Lieferkette integriert. Wir glauben, dass mehr erforderlich ist, um Spätphasen-Innovatoren zu unterstützen sowie ihre neuen Technologien und Geschäftsmodelle auszubauen.

Gemeinsam mit anderen wichtigen Partnern gründen wir eine Initiative zur Unterstützung innovativer Kreislauf-Geschäftsmodelle und bringen Marken, Einzelhändler, Produzenten, Initiativen mit mehreren Interessenvertretern sowie Investoren zusammen, um eine gemeinsame Vision für die Zukunft der Bekleidungsindustrie zu erarbeiten. Diese globale Partnerschaft mit dem Namen Fashion for Good begann im März 2017.

Stories über unseren Einfluss

Die Weisheit der Tradition

Chiapas, Mexiko

Life After Forced Labour: The fish farmer

Life After Forced Labour: The rose farmers

Rückkehr zu den Traditionen

Meet Aklima

Dhaka, Bangladesh

Mehr als Bio-Baumwolle

Life After Forced Labour: Mrs. Mariyasanthi and the rice cooker

Handmade

You must educate your children

Age-old problems, new solutions

Was können Arbeiterinnen tun, wenn ihre Gesundheit bei der Arbeit gefährdet ist?

Eine faire, florierende und nachhaltige Baumwollindustrie ist möglich

Life After Forced Labour: Longing to go to school

Thavasimadai, India

A Daughter's Sacrifice

Die stimulierendste Herausforderung meines Lebens

Rio de Janeiro, Brasilien

Die biologische Mission eines Farmers für die Kraft des Guten

Building a new cotton conscience together in China

China

Migranten müssen ihrem Traum folgen

Brasilien

Die Geschichte einer Frau über ihren Kampf für Arbeiterrechte in mexikanischen Maquilas

Piedras Negras, Mexico

Wie kann man Arbeiterinnen einer Maquila unterstützen und ihr Leben verändern?

Piedras Negras, Coahuila, Mexico

Age-old problems, new solutions

Handmade

Eine faire, florierende und nachhaltige Baumwollindustrie ist möglich

Die biologische Mission eines Farmers für die Kraft des Guten

Rückkehr zu den Traditionen

Mehr als Bio-Baumwolle

A Daughter's Sacrifice

Life After Forced Labour: The fish farmer

Life After Forced Labour: Mrs. Mariyasanthi and the rice cooker

Life After Forced Labour: Longing to go to school

Thavasimadai, India

Life After Forced Labour: The rose farmers

Meet Aklima

Dhaka, Bangladesh

Building a new cotton conscience together in China

China

Die Weisheit der Tradition

Chiapas, Mexiko

You must educate your children

Die stimulierendste Herausforderung meines Lebens

Rio de Janeiro, Brasilien

Migranten müssen ihrem Traum folgen

Brasilien

Die Geschichte einer Frau über ihren Kampf für Arbeiterrechte in mexikanischen Maquilas

Piedras Negras, Mexico

Wie kann man Arbeiterinnen einer Maquila unterstützen und ihr Leben verändern?

Piedras Negras, Coahuila, Mexico

Was können Arbeiterinnen tun, wenn ihre Gesundheit bei der Arbeit gefährdet ist?

Partner